Donnerstag, 13. Oktober 2016

Klassischer Cheeseburger

Zutaten:
650g Hackfleisch halb und halb
2 EL Zwiebel
2 EL Ketchup
1 EL Dijonsenf
1/2 TL Worcestersoße
1/2 TL Oregano
1/2 TL Meersalz
1/3 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
4 Burgerbrötchen
2 EL Butter
4 Scheiben Cheddar
4 Blätter Eisbergsalat
2 Gewürzgurken

Die Zwiebeln werden geschält und in kleine Würfel geschnitten. Das Hackfleisch wird mit den Zutaten bis zu den Brötchen vermengt. Anschließend werden 4 Patties aus der Masse geformt. Auf der Oberseite wird in der Mitte eine Mulde eingedrückt, damit sich die Patties beim Grillen nicht wölben. Die Patties werden auf den Grill von jeder Seite so lange gebraten, bis sie sich mühelos von den Gitterstäben lösen. Sobald die erste Seite gebraten ist, wird darauf die Scheibe Cheddar gelegt. Die Burgerbrötchen werden halbiert und die beiden Hälften mit der Butter bestrichen. Sie werden mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt und kurz mit auf den Grill gelegt. Wenn alles fertig ist, wird die Scheibe Salat auf die untere Seite des Brötchens gelegt. Daruf kommt das Fleisch. Nun werden die in Scheiben geschnittenen Gurken darauf gelegt und Ketchup darüber gegeben. Den Abschluss bildet die Oberseite vom Brötchen.


Leider ist diese Aktion sehr hektisch abgelaufen, weshalb ich vergessen hatte ein Foto zu machen. Eine Freundin war so nett und hat ihren Burger noch fotografiert, damit ihr auch etwas davon habt. An sich ist die Herstellung des Burgers recht einfach. Das rohe Fleisch schmeckt wunderbar und man muss sich zusammenreißen, dass noch etwas zum Braten übrig bleibt. Die Kombination aus allen im gebratenen Zustand schmeckt für einen Cheeseburger gut. Man darf dies natürlich nicht mit anderen Variationen vergleichen, bei denen viel mehr Zutaten auf den Burger kommen. Für den Cheeseburger aber wie gesagt schmeckt diese Version gut. Probiert es aus und berichtet selbst.