Montag, 6. Januar 2014

Neue Wurstsorten

Kaum hat das Jahr begonnen, mache ich neue Erfahrungen beim Wursten. Um meinen letzten Urlaubstag vernünftig zu nutzen habe ich 6 neue Sorten Wurst hergestellt. 
Nummer 58 ist ein neues Pottsuserezept. Ich denke, dass diese Suse nicht so gut schmecken wird, wie die Harzer Pottsuse, die ich bereits hergestellt habe. Dafür ist die Gewürzmischung einfach nicht so passend.
Die 59 nennt sich Terrina Rustica. Das sollte eigentlich eine Terrine werden. Da ich aber keine Terrinenform habe und das Rezept nicht zum sofortigen Verzehr nehmen wollte, habe ich es eingekocht. Die "Terrine" wurde unter anderem mit getrockneten Tomaten, die in Öl eingelegt sind, hergestellt. Ich lasse mich überraschen, wie es schmeckt, wenn es ein bisschen gestanden hat.
Nummer 60 nennt sich Leberpaté und besteht zum größten Teil nur aus Leber und Sahne. Eben eine richtige Pastete. 
Die 61 heißt "schmeckt wie früher"-Leberwurst. Ob sie wirklich so schmeckt wird sich zeigen. Beim Würzen kam es mir so vor, als ob ich ein wenig zu viel Ingwer verwendet habe. Ich lass mich überraschen.
Nummer 62 ist hausmacher Leberwurst. Hierbei ist nicht sonderlich viel an Gewürzen ran gekommen. Ich habe dann noch etwas mit Pfeffer abgeschmeckt. 
Die letzte Sorte, Nummer 63, ist Bärenschmand. Sie hat ihren Namen, weil an ihr recht viel Bärlauch ist. Ich habe getrockneten Bärlauch verwendet. Ich bin gespannt, ob man ihn etwas heraus schmeckt. Das ist bei getrockneten Bärlauch immer ein Problem finde ich.