Mittwoch, 21. Juni 2017

Rhabarberkuchen mit Mandeln

Zutaten:
Für den Teig:
200g Quark
125 ml Milch
125 ml Öl
125g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 Packung Zitronenschale
400g Mehl
1 Packung Backpulver

Für den Belag:
1 Kg Rhabarber
1 Packung Vanillepuddingpulver
250 ml Milch
200g Zucker
200g Saure sahne
2 Eigelb
100g Butter
3 Scheiben Zwieback
gemahlene Mandeln

Für die Streusel:
250g Mehl
250g Zucker
250g Butter

Backform:
Backblech ca. 41x35 cm

Für den Teig werden alle Zutaten miteinander verknetet, bis der Teig schön elastisch ist. Anschließend wird er zwischen zwi Backpapieren auf die Größe des Backbleches ausgerollt. Bei diesem Kuchen empfehle ich euch kein Backpapier auf das Blech zu legen, sondern das Blech einzufetten und zu mehlieren. Dann den Teig darauf legen und einen leichten dünnen Rand formen. Vom Rhabarber werden die "Sehnen" entfernt und die Stangen in kleine Stücke geschnitten. Nun wird der Zwieback zerbröselt und auf dem Teig verteilt. Die gemahlenen Mandeln werden ebenfalls darüber gestreut. Die Menge richtet sich nach euren Geschmack. Ich habe eine dünne Schicht auf den Teig verteilt. Anschließend werden die Rhabarberwürfel darauf gegeben und aus den Restlichen Zutaten für den Teig eine Masse gerührt. Die Butte sollte dafür sehr weich, am besten zerlassen sein. Die Masse wird dann über den Rhabarber geschüttet. 
Die Zutaten für die Streusel werden von Hand miteinander verknetet. Anschließend werden Streusel abgezupft und auf dem Belag verteilt.
Der Kuchen muss nun bei 160°C 45 Minuten backen.


Ich muss euch gestehen, dass ich euch nicht wirklich Informationen dazu geben kann, wie der Ölteig im Original schmeckt, weil ich vergessen habe das Öl rein zu machen. Ich kann euch nur sagen, wie er ohne Öl schmeckt. Zunächst dachte ich, dass der Teig dann sehr trocken wird, aber dem ist Gott sei Dank nicht so. Der Teig ist sowas von fluffig und locker, dass man sich rein legen könnte. Er erinnert an eine Art Hefeteig nur ohne Hefe. Also für alle, die sowas mögen, ihr werdet es lieben. Die Streusel sind durch das Gematsche vom Belag leider nicht so trocken, wie sie sein sollten. Trotzdem ist der Kuchen einfach nur traumhaft. Ich habe mich richtig gefreut, als er fertig war. Ich kann ihn euch in jeglicher Art und Weise nur empfehlen.