Samstag, 14. Januar 2017

Pfälzer Pfeffernüsse

Zutaten:
3 Eier
250g Zucker
4-5 Tropfen Bittermandelaroma
350g Mehl
1 Prise Zimt
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise Muskat
1 Prise Pfeffer weiß gemahlen
1 Prise Hirschhornsalz
1 Packung Zitronenschale
25g klein geschnittenes Zitronat

Puderzucker
Wasser

Die Eier werden mit dem Zucker schaumig geschlagen. Anschließend werden die übrigen Zutaten, bis auf den Puderzucker hinzu gefügt. Die Masse wird mit Hilfe eines Teelöffels auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gegeben. Dort muss sie 1 Nacht ruhen. Anschließend können die Plätzchen bei 170°C etwa 15 Minuten gebacken werden. Nachdem sie ausgekühlt sind, wird aus Wasser und Puderzucker ein Guss angefertigt und die Pfeffernüsse darin getunkt. Wer mag kann auf den Zuckerguss noch Kakaopulver streuen.


Diese Pfeffernüsse sind richtig Klasse. Sie sind nicht so pfeffrig, das einen alles weg brennt. Die restlichen Gewürze sind gut abgestimmt. Ich würde das nächste Mal allerdings etwas mehr verwenden, damit der Geschmack noch etwas besser zum Vorschein kommt. Ich habe nicht alle glasiert, da ich kein Zuckergussfreund bin. Der Teig ist sehr klebrig. Ich habe die Mehlmenge bereits um 100g erhöht. Wenn euch der Teig immer noch zu klebrig ist, dann gebt entweder noch etwas Mehl hinzu oder füllt die Menge in einen Gefrierbeutel, schneidet die Spitze ab und spritzt den Teig einfach zu kleinen Häufchen.