Dienstag, 17. Januar 2017

Kleine Spitzbuben

Zutaten:
400g Mehl
200g Butter
3 Eigelbe
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Packung Zitronenschale
50g gemahlene Haselnüsse
1 kleines Glas Erdbeermarmelade
Puderzucker

Alle Zutaten werden von Hand miteinander vermengt. Der Teig wird zwischen Zwei Backpapieren ausgerollt, sodass die komplette Fläche voll ist. Anschließend muss der Teig für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Danach werden abwechselnd Plätzchen mit und ohne Loch ausgestochen. Danach werden die Plätzchen bei 170°C etwa 12 Minuten gebacken. Nachdem sie ausgekühlt sind, wird die Marmelade erhitzt und auf die Plätzchen ohne Loch gestrichen. Die Plätzchen mit Loch werden darauf gesetzt. Zum Schluss wird noch etwas Marmelade in das Loch gegeben und die ausgekühlten Plätzchen werden mit Puderzucker bestreut.


Bei mir sind nicht sonderlich viele Plätzchen heraus gekommen, weil ich nicht so kleine Formen habe. Die Plätzchen, die ich ausgestochen habe, also das "Loch" habe ich auch zusammen geklebt. Dazu habe ich die Innenteile genommen, auf der Unterseite mit Marmelade bestrichen und jeweils zwei Plätzchen zusammen geklebt. Danach habe ich sie zur Hälfte in Schokoladenglasur getaucht. Schmeckt auch sehr lecker. Ich habe für meine Füllung allerdings keine Erdbeermarmelade verwendet, sondern Johannisbeermarmelade, da ich davon noch relativ viel im Keller stehen habe. Die Plätzchen haben eine gute Konsistenz und schmecken wie gute Butterplätzchen. Man sollte mit dem Teig aufpassen, dass er schön gerade ist und dass man ihn möglichst kalt verarbeitet.