Samstag, 12. November 2016

Pflaumenstreuselkuchen

Zutaten:
Für den Teig:
200g Butter
150g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
330g Mehl
1 Packung Backpulver

Für den Belag:
250g Quark
100g Zucker + Zucker zum bestreuen
2 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 EL Mehl 
1 Packung Vanillepuddingpulver
1,5 Kg Pflaumen

Für die Streusel:
200g Mehl 
100g Butter
130g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Zimt

Backform:
Springform ca. 23x34 cm

Für den Teig wird die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig geschlagen. Danach werden die Eier zugegeben. Zum Schluss wird das Mehl und das Backpulver mit verrührt. Der Teig wird auf die mit Backpapier ausgelegte Springform gegeben und gleichmäßig verteilt. Auf den Teig werden die gewaschenen, entkernten und halbierten Pflaumen gelegt.
Die Pflaumen werden je nachdem wie sauer sie sind mit etwas Zucker bestreut. Die restlichen Zutaten für den Belag werden miteinander verrührt und über die Pflaumen gegeben.
Die Zutaten für die Streusel werden miteinander von Hand verknetet und die Streusel auf den Kuchen verteilt. 
Der Kuchen muss nun bei 160°C etwas 70 Minuten backen.


Der Kuchen schmeckt sehr lecker und ist einfach zu backen. Je nach Süße der Pflaumen muss man den Zuckergehalt anpassen, den man auf die Pflaumen streut. Der Kuchen ist durch die frischen Früchte recht nass und man muss ihn auf jeden Fall vom Teller mit Gabel oder Löffel essen, da er sonst zerfallen würde. Der Rührteig eignet sich hervorragend, wenn man solch einen Kuchen in relativ kurzer Zeit herstellen will, da man hierbei nicht auf die Gehzeit, wie bei einem Hefeboden Rücksicht nehmen muss.
Die Streusel sollte man relativ groß lassen, da sie in den Belag eintauchen und zum Schluss alles ein wenig miteinander "verschmolzen" ist. Die Früchte passen wunderbar zu der Quarkmasse. Das Ganze ergibt einen herrlich fruchtigen und angenehm zu essenden Kuchen. Ich kann euch nur empfehlen das Rezept einmal auszuprobieren.