Freitag, 28. Oktober 2016

Russischer Apfelkuchen

Zutaten:
Für den Belag:
100 ml Wasser
1 EL Zucker
1/4 TL Zimt
50 ml Rum
6 Äpfel

Für den Teig:
200g Butter
200g Zucker
1 Packung Vanillezucker
4 Eier
200g Mehl
2 TL Zimt
1 EL Kakaopulver
125g gemahlene Haselnüsse

Für die Streusel:
150g Mehl
1 Msp. Zimt
75g Zucker
1 Packung Vanillezucker
100g Butter

Backform:
Springform Durchmesser 26 cm

Für den Belag werden die Äpfel geschält und entkernt. Anschließend werden sie mit den Zutaten vermengt und müssen 2 Stunden durchziehen. Ein paar Tropfen Zitronensaft verhindern, dass die Äpfel braun werden.
Für den Teig wird die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig gerührt. Danach werden die Eier untergerührt, bis die Masse cremig ist. Zum Schluss werden die restlichen Zutaten hinzugefügt und mit verrührt.
Für die Streusel werden die Zutaten miteinander vermengt und Streusel geformt.
Der Teig wird in die mit Butter ausgestrichene und mit Mehl bestäubte Springform gegeben. Auf den Teig werden kreisförmig die abgetropften Äpfel verteilt. Auf die Äpfel werden die Streusel gegeben.
Der Kuchen muss bei 160°C 65 Minuten backen.


Der Kuchen ist relativ schnell und unkompliziert herzustellen. Ich finde den Schokoteig an der Stelle gut. Normalerweise findet man bei solchen Rezepten meist nur einen einfachen hellen Rührteig. Grundlegend kann man nicht viel gegen einen Streuselkuchen sagen. Die Äpfel machen das ganze fruchtig. Alles in Allen ein gelungener Kuchen den man auch schnell am Wochenende herstellen kann, wenn man Besuch erwartet.