Dienstag, 12. Juli 2016

Roulade mit Schinken

Zutaten:
4 Rouladen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Stange Lauch
1 Packung Suppengrün
4 dünne Scheiben roher Schinken
Majoran
Liebstöckl
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz 
Öl
1/2 EL Tomatenmark
1/2l Gemüsebrühe

Die Rouladen werden gleichmäßig dünn geklopft und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer bestreut. Eine Seite wird mit dem Schinken belegt. Die Zwiebel und der Knoblauch werden geschält und in kleine Stücke geschnitten und auf dem Schinken verteilt. Die Lauchstange wird bis zur Hälfte eingeschnitten und die einzelnen Blätter gewaschen. Diese werden danach auf den Schinken gelegt. Die Innenseite der Rouladen wird mit Majoran und Liebstöckl gewürzt, die langen Außenseiten eingeklappt, damit nichts heraus fällt und anschließend die Roulade aufgerollt. Mit Küchengarn halten die Rouladen gut zusammen. In einer heißen Pfanne werden die Rouladen von allen Seiten mit Öl angebraten. Danach wird das Tomatenmark in die Pfanne gegeben und angeröstet. Die Gemüsebrühe wird angegossen und die Rouladen darin ca. 60 Minuten geschmort. Die Soße wird nach Belieben mit einer Mehlschwitze angedickt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt

 

Die Roulade hat im Prinzip wie eine typische Roulade geschmeckt. Mit den Gewürzen der Innenseite sollte man vorsichtig sein, da diese leicht vorschmecken können. Bei dem Schinken sollte man darauf achten, dass wirklich nur dünne Scheiben verwendet werden, da er nur eine Geschmacksnuance dazugeben soll und nicht elementarer Bestandteil der Roulade. Ansonsten gibt es dazu nicht viel zu sagen. Die Soße war schön kräftig und hat sehr gut zu dem Fleisch gepasst. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.