Freitag, 24. Juni 2016

Zwiebelbrot Landhausart

Zutaten:
500g Mehl Typ 1150
75g Sauerteig
1 TL Balsamicoessig
360 ml Wasser
20g frische Hefe
1 TL Salz
1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 MSp Kardamom
4 kleine Zwiebeln
2 EL Öl

Für den Sauerteig werden 250g Mehl mit 250 ml Wasser und dem Balsamicoessig vermengt. Der Vorteig muss nun 5 Stunden zugedeckt ruhen. Danach werden die restlichen Zutaten bis auf die Zwiebeln und das Öl miteinander vermengt. Die Zwiebeln werden in kleine Stücke geschnitten und eine Hälfte davon roh unter den Teig gemischt und die andere Hälfte wird in dem Öl glasig angebraten. Nachdem die Zwiebeln abgekühlt sind, werden sie mit unter den Teig gerührt. Ich habe den Teig etwa 10 bis 15 Minuten kneten lassen. Danach habe ich eine Form ausgefettet und mit Mehl bestäubt. Den Teig habe ich in der Form mit Mehl bestäubt und noch einmal 3 Stunden ruhen lassen. Es ist hilfreich die Hände nass zu machen, bevor man den Teig in die Form bringt, da er sehr klebrig ist.
Nach der Gare wird das Brot bei 200°C 30 Minuten gebacken.


Das Bild ist leider etwas unscharf geworden. Dennoch sieht man das Ergebnis ganz gut. Das Brot hat eine schöne feste Krume, die sich einwandfrei bestreichen lässt. Es duftet verführerisch nach frischen Zwiebelbrot und weist einen ausgeglichenen Sauerteiggeschmack in Verbindung mit angeschwitzen Zwiebeln wieder. Ich bin damit sehr zufrieden und kann euch nur empfehlen das Brot auszuprobieren.