Freitag, 3. Juni 2016

Leberknödelsuppe

Zutaten:
3 getrocknete Brötchen
125 ml Milch
1/2 TL Salz
1 Zwiebel
250g Schweineleber
1 Ei
1/4 TL Majoran
2 EL gehackte Petersilie
3 EL Semmelmehl
1/2 Packung Suppengemüse
2 Würfel Rinderbrühe
3 l Wasser

Die Brötchen werden in der lauwarmen Milch eingeweicht, bis sie komplett durchzogen sind. Anschließend werden sie mit beiden Händen ausgedrückt. Die Milch kann entsorgt werden. Die Schweineleber wird püriert. Die Zwiebel wird geschält und in kleine Stücke geschnitten. Zusammen mit dem Öl wird sie glasig angeschwitzt. Danach werden alle Zutaten bis zum Suppengemüse miteinander vermengt. Die Masse ist recht zähflüssig. Wer sie etwas fester mag, kann mehr Semmelmehl hinzugeben. Die Masse wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das Wasser wird zum kochen gebracht. Anschließend wird die Hitze reduziert. Die Rinderbrühe wird hinzugegeben und ggf. nachgewürzt. Von der Lebermasse werden mit nassen Händen kleine Portionen geformt und in das Wasser gegeben. Das geht selbstverständlich auch mit einem Esslöffel. Zum Schluss wird das Suppengemüse hinzu gegeben und das Ganze etwa 20 Minuten köcheln lassen. Dann schwimmen alle Klöschen oben und das Gemüse ist bissfest.


Leider kann ich euch kein schöneres Foto präsentieren, da ich erst zum Schluss daran gedacht habe eines zu machen. Die Herstellung der Suppe ist eigentlich recht einfach. Für den einen oder anderen wird die größte Schwierigkeit darin bestehen die Leber zu pürieren bzw. die Masse abzuschmecken. Der Rest ist sehr einfach und man hat im Handumdrehen ein leckeres Gericht zubereitet. Die Knödel sind sehr schmackhaft und angenehm zu kauen. Man sollte sie eventuell nur nicht so groß machen, wie ich auf dem Foto. Das war einer meiner ersten, da hatte ich die genaue Dosierung noch nicht ganz heraus. Ihr könnt euch auch gerne noch ein paar Nudeln zu der Suppe machen oder andere Gemüse verwenden. Sie wird euch auf jeden Fall schmecken und auch Leute, die nicht gerne Leber essen, werden davon begeistert sein. Probiert es einfach aus.