Donnerstag, 28. April 2016

Neue Wurstgeräte - Wurstclipper, Küchenkutter, Vakuumiergerät

Nach einiger Zeit des Sparens habe ich mich dazu entschlossen mir neue Geräte für mein Hobby zu zu legen. Dazu habe ich mir bei der Firma Beeketal ein Tiefkammervakuumiergerät vom Typ DZ350T, einen Wurstclipper und einen Tischkutter Typ BKK9VA gekauft.
Ich habe vorher die Firma besucht und wollte mir unter maschinenbaulichen Aspekten anschauen, wie die Qualität der Ware ist. Dazu wurde ich freundlich von Herrn Helmer empfangen. Er hat mir alle Geräte, die mich interessiert haben vorgestellt und demonstriert. Die Maschinen und Geräte sind gut verareitet und sollten der Herstellung haushaltüblicher Mengen und darüber hinaus zweckdienlich sein. Für den rein gewerblichen Zweck muss man den Dauerversuch durchführen.

Ich habe oft genug überlegt, ob ich mir den Wurstclipper hole oder nicht. Im Nachhinein bin ich sehr froh über die Entscheidung ihn genommen zu haben. Bevor ich ihn gekauft habe, habe ich die meiste Wurst in Gläser gefüllt. Nun wächst verstärkt mein Verbrauch an Därmen. Das Gerät ist sehr einfach zu bedienen, in dem einfach Clipps eingelegt werden, die Wurst in den dafür vorgesehenen Bereich eingelegt wird und der Hebel an der Seite betätigt wird. Schon ist der Clip um die Wurst und diese kann weiterverarbeitet werden. Auch in anderen Bereichen ist dieses Gerät sehr unterstützend. Will man beispielsweise Gefrierbeutel zubinden, ohne sie zu verschweißen, ist dieser Helfer ein muss in jeder Küche. 

 

Bei Beeketal gibt es einen 20l Kutter, den ich für mich ins Auge gefasst habe. Da dieser aber ca. 3000€ kostet, wollte ich zunächst wissen, inwiefern mir das Kuttern liegt und wie die Rezepte schmecken, die ich damit herstellen kann. Demzufolge habe ich mir den Tischkutter mit 9l Inhalt ausgesucht. Leider kann das Gerät nur maximal 1,5 - 2 Kg Brät verarbeiten. Das gibt einen kleinen Punktabzug. Weiterhin bin ich mit den Schweißnähten an der Innenseite des Topfes nicht 100%ig zufrieden, aber ich denke nicht, dass dies das Gesamtbild des Gerätes verschlechtert. Die verbauten Teile lassen sich gut reinigen und die Bedienung ist im Prinzip selbsterklärend.  Es wird einfach der Griff auf dem Deckel nach hinten gedreht, der Deckel entfernt und die Fleischstücke und Eis und Gewürze eingefüllt. Das natürlich in den üblichen Reihenfolgen der jeweiligen Kutterverfahren. Dann kommt der Deckel wieder darauf und der Hebel wird wieder auf den Deckel gezogen. Nun wird das Gerät bei niedrigster Drehzahl eingeschaltet. Die Drehzahl kann stufenlos über das Rad unterhalb der Ein- / Ausknöpfe betätigt werden. Ich habe meine ersten Sorten Brühwurst ausprobiert und bin mit dem Gerät zufrieden. Die Masse ist ausreichend fein und schafft sowohl größere Stücke Fleisch, als auch Eis zu zerkleinern. Die Ergebnisse werde ich euch in einen separaten Post zeigen. Ich denke, dass mir diese Maschinen noch einen guten Nutzen erbringen wird. Für alle, die wie ich zunächst Rezepte ausprobieren wollen oder nicht so viel davon machen wollen ist dieses Gerät wunderbar geeignet. Wer jedoch eine größere Menge an Brät herstellen möchte, sollte lieber einen größeren Kutter kaufen.


Das Tiefkammervakuumiergerät zeichnet sich zunächst durch sein Gewicht aus. Wer alleine ist und keine Hilfe hat, sollte sich dieses Gerät nicht bestellen. Es funktioniert aber einwandfrei und seine Ergebnisse erfreuen mich immer wieder aus das neue. Während bei herkömmlich Tischvakuumiergeräten nur die Luft herausgezogen wird, baut sich in diesem Gerät in der Kammer ein Vakuum auf. Bei herkömmlichen Küchengeräten muss man die wesentlich teureren goffierten Beutel verwenden. Hier können günstige nicht goffierte Beutel angewendet werden. Mit knapp 900€ ist dieses Gerät zwar ziemlich teuer für den Hobbybereich, aber zum einen ist es das Günstigste, das auf dem Markt ist und zum anderen ein Muss für jeden, der viel Zuhause vakuumiert und eventuell auch Schinken einlegt. Leider habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden, ob damit auch Flüssigkeiten vakuumiert werden können oder nicht. Aber für alle festeren Bestandteile finde ich es wunderbar. Es lässt sich alles einstellen, über die Vakuumierzeit, die Abkühlzeit und die Schweißzeit. Für mich definitv eine Investition für die nächsten Jahre. Ich hoffe, es liefert mir weiterhin solche guten Dienste, wie bisher.