Freitag, 22. April 2016

Gebratenes Hähnchen nach Drumettes-Art mit Whiskyglasur

Zutaten:
Für die Gewürzmischung:
1 EL Paprikapulver
2 TL Senfpulver
1 TL grobes Meersalz
1/2 TL Knoblauchpulver
1 TL getrocknete Zwiebeln
1/4 TL Chiliflocken

Für die Glasur:
2 EL Sojasoße
2 EL Whisky
1 EL Zuckerrübensirup
1 EL Butter

Die Zutaten für die Gewürzmischung werden miteinander vermengt. Das Hähnchen wird unter kalten Wasser gewaschen und eventuelle Blutreste und Federkiele entfernt. Anschließend wird das Hähnchen mit der Gewürzmischung von innen und außen eingerieben und im Ganzen vakuumiert oder in eine Plastiktüte gesteckt. Die Einwirkzeit beträgt etwa einen Tag bei max. 4°C im Kühlschrank. 
Für die Glasur werden die Zutaten in einem Topf unter ständigen Rühren erhitzt. Das Hähnchen kann auf dem Grill oder im Backofen zubereitet werden. Ich habe den Backofen gewählt und das Hähnchen auf einen Hähnchenständer gesteckt. Bei 160°C habe ich es ca. 60 Minuten gegrillt. Während dieser Zeit wird das Hähnchen mit der Glasur bepinselt. Es ist fertig, wenn die Kerntemperatur 75°C erreicht hat.

 

Ich habe für mein Hähnchen noch 4 Kartoffeln in Alufolie gewickelt und mit backen lassen. Dazu habe ich einen Becher Saure Sahne mit einem viertel TL Salz, einer Prise Pfeffer, Zucker, Paprika und einen Spritzer Zironensaft verrührt. Das Hähnchen war sehr saftig. Geschmacklich war es ok. Es hat nach einem Brathähnchen geschmeckt, wobei ich die Glasur nicht heraus geschmeckt habe. Von daher kann ich nur sagen, dass es soweit gut geschmeckt hat. Wer ein Hähnchen mit besonderen Eigengeschmack möchte, sollte eines meiner anderen erprobten Rezepte ausprobbieren