Samstag, 5. März 2016

Gefüllter Blumenkohl

Zutaten:
500g gemischtes Hackfleisch
1 Blumenkohl
20g Salz
4g frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 getrocknetes Brötchen
1 Tasse Milch
1 Handvoll Semmelmehl
1 Prise Muskat
1/2 TL Paprika
1 Zwiebel
1/2 TL mittelscharfer Senf z.B. Born
1 Ei
1 1/2 TL Majoran
80g Butter

 

Der Blumenkohl wird von dem Strunk und den Blättern befreit. Anschließend kurz abgespült und in einen großen Topf gegeben, in dem er komplett rein passt. Es wird so viel Wasser in den Topf gefüllt, dass der Kopf komplett unter Wasser ist. Dazu werden 1 bis 2 EL Salz zugegeben. Das wird allerdings nicht von den 20g in den Zutaten abgezogen. Nun muss der Kopf etwa 10 bis 12 Minuten kochen. Das kommt unter anderen darauf an, wie groß der Kopf ist und wie schnell euer Herd das Wasser zum Kochen bringt. Ich habe Induktion, da geht das bedeutend schneller, als mit allen anderen Herdarten. Ihr könnt überprüfen, ob der Kopf gut ist, indem ihr eine dicke Fleischnadel nehmt und leicht in einen dicken Ast eines Röschen stecht. Wenn die Nadel relativ leicht rein geht, ihr aber noch einen gewissen Widerstand spürt, solltet ihr den Kopf aus dem Wasser holen und ein paar Minuten mit kalten Wasser abspülen. Das müsst ihr solange machen, bis der Kopf abgekühlt ist. Wenn man das nicht macht, zieht der Kopf nach und wird Matsch. Am besten lasst ihr den Kopf nun bis zum nächsten Tag an einem kühlen Ort stehen. 
Für das Gehacktes wird das getrocknete Brötchen in warmer Milch eingelegt, bis es sich komplett vollgesogen hat. Dann drückt ihr das Brötchen aus und gebt es mit dem Hackfleisch, den Gewürzen, Senf, Kräutern, den Semmelbröseln und Ei in eine Schüssel. Die Zwiebel wird geschält und in kleine Stückchen geschnitten. Sie wird ebenfalls zu dem Hackfleisch gegeben und  alles kräftig vermengt.
Zum Füllen des Blumenkohls wird dieser auf die Oberseite gedreht und von unten so gut es geht gefüllt. Ich habe bei mir, nachdem von unten nichts mehr rein gepasst hat, auf der Oberseite ein paar Röschen entfernt und von dort Gehacktes nachgefüllt. Nun wird der Blumenkohl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben und für 1 Stunde bei 150°C gebacken. In der Zwischenzeit wird er immer wieder mit dünnen Scheiben Butter belegt. Damit wird das Gehackte und die Außenseite vom Blumenkohl schön knusprig und trocknet nicht zu sehr aus. Kurz vor Ende des Bratvorgangs kann man den Blumenkohl noch mit ein paar Prisen Paprika bestreuen. Dabei sollte vorsichtig gehandelt werden, da Paprika schnell verbrennt.


Das war mein erster gefüllter Blumenkohl. Ich kenne ihn noch aus Kindheitstagen und habe ihn damals schon immer lecker gefunden und mich gefreut, als ihn meine Mutter gemacht hat. Sicherlich ist es kein Gourmetessen, aber etwas Bodenständiges und Gutes, dass man sich gerade in den Wintermonaten gönnen sollte. Dazu eine Scheibe mit Butter und der Abend kann gut starten. Wem das Ganze etwas zu lasch gewürzt ist, kann gerne mit Salz nachwürzen. Das braucht ihr aber im Normalfall nicht, wenn das Gehackte gut verteilt ist. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit.