Dienstag, 29. März 2016

Friesische Däumchen

Zutaten:
125g Butter
250g Mehl
75g gemahlene Haselnüsse
150g brauner Zucker
1 TL Anis
1 TL Ingwer
1 TL Koriander
1 TL Zimt
1 Prise Salz
2 Eier
150g Zartbitterkuvertüre
30g Zartbitterraspeln


Alle Zutaten bis zur Zartbitterkuvertüre werden miteinander von Hand verknetet. Die Butter sollte dazu ca. 10°C haben. Anschließend wird der Teig in Klarsichtfolie gepackt und am besten vor dem Kühlen auf ca. 8 mm ausgerollt. Der Teig muss dann 3 Stunden kühl gestellt werden. Danach werden ca. 50 Rechtecke, ca 2,5x5cm ausgeschnitten und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gegeben. Die Plätzchen werden dann bei 160°C etwa 20 Minuten gebacken. 
Nachdem sie abgekühlt sind, wird die Kuvertüre geschmolzen und beide Enden der Plätzchen hinein getunkt. Bevor die Kuvertüre fest wird, werden die Schokoraspeln darüber gestreut.


Leider hat die Kamera durch die vielen Streusel keinen richtigen Fokus gefunden, aber man kann trotzdem erahnen, wie sie aussehen. Die Plätzchen sind relativ fest, lassen sich aber trotzdem gut essen. Sie schmecken nach Nuss und dunkler Schokolade. Ideal für jeden, der eines davon oder beides in Kombination mag. Wird der Teig zwischen der Klarsichfolie ausgerollt, geht das auch sehr einfach und man hat keine Probleme damit, dass der Teig am Nudelholz oder auf der Unterlage klebt.