Mittwoch, 23. März 2016

Eierlikörtaler

Zutaten:
Für den Teig:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
50g Zucker
2 Eigelb
60g Mehl
30g Speisestärke
1 gestrichener TL Backpulver
1 EL Eierlikör

Für die Füllung:
80g weiße Kuvertüre
20g Butter
4 cl Eierlikör

100g Zartbitterkuvertüre


Die Eiweiße werden mit dem Salz und den Zucker steif geschlagen. Die Eigelbe, Mehl, Speisestärke und Backpulver werden zusammen mit dem Eierlikör unter den Schnee gehoben. Mit einem Spritzbeutel werden gleichmäßige Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gegeben. Diese werden bei 180°C 10 Minuten gebacken.
Die Kuvertüre wird mit der Butter in einem Topf geschmolzen und mit dem Eierlikör vermischt. Die Masse muss 1 Stunde im Kühlschrank gekühlt werden. Anschließend wird sie mit dem Mixer schaumig geschlagen.
Die erkalteten Biscuittaler werden vom Backblech gelöst und jeweils auf einen Taler wird die Creme aufgetragen. Der andere Taler wird darauf gesetzt. Nachdem die Creme etwas fester geworden ist, kann die Kuvertüre geschmolzen werden und die Taler zur Hälfte eingetaucht werden.


Ich bin nicht begeistert von den Plätzchen. Die Biscuitmasse ist mir zu weich und die Füllung schmeckt nicht besonders lecker. Das Beste an dem Plätzchen ist die Zartbitterkuvertüre. Problematisch ist auch, dass die Plätzchen mit dieser Zubereitung nicht wirklich lange haltbar bzw. frisch sind. Ich könnte mir vorstellen, dass sie etwas besser werden, wenn man den Grundteig anders gestaltet und die Creme anstatt mit weißer Kuvertüre mit Sahne macht, aber dann hätte man ohnhin das meiste verändert und kann gleich eine andere Sorte machen.