Donnerstag, 4. Februar 2016

Anisplätzle

Zutaten:
4 Eier
250g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
10g Anis
300g Mehl


Die Eier werden getrennt. Die Eiweiße werden steif geschlagen. Die Eigelbe werden mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker verrührt. Nun wird die Eigelbmasse zusammen mit den übrigen Zutaten unter die Eiweißmasse gehoben. Anschließend wird der Teig in einen Spritzbeutel gegeben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech werden kleine Häufchen gespritzt. Diese müssen über Nacht ruhen und werden am nächsten Tag bei 160°C gebacken.


Die Plätzchen sind geschmacklich gut ausgelegt. Leider sind mir die Plätzchen noch etwas zu feucht. Für mich sind Anisplätzchen typischerweise mit einem festen Boden und einer relativ luftigen Haube. Das hat sich bei diesen Plätzchen leider nicht ergeben. Dennoch könnt ihr sie gerne ausprobieren und eventuell als eine Art Eierplätzchen mit Anisgeschmack essen. Wenn man sie lang genug liegen lässt werden sie noch trocken, aber es ist nicht das gleiche, wie man sie normalerweise kennt.