Dienstag, 26. Januar 2016

Schokoladenlebkuchen

Zutaten:
(für ca. 16 Stück mit 80er Oblaten)
325g Zucker
4 Eier
75g Zitronat
75g Orangeat
100g gemahlene Mandeln
240g Mehl
60g Kakao
1 Packung Zitronenschale
1 Prise Kardamom
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise Muskat
1 Prise Zimt
Oblaten
1 Becher Kuvertüre


Die Eier werden mit dem Zucker schaumig verrührt. Das Zitronat wird klein geschnitten. Nun werden alle Zutaten mit der Eimasse verrührt. Die Masse wird auf Oblaten aufgetragen. Die Lebkuchen werden auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt und bei 160°C ca. 25 Minuten gebacken. Nach dem Abkühlen wird die Kuvertüre geschmolzen und die Lebkuchen werden mit der Oberseite in die Kuvertüre getaucht. Dazu nutzt man am besten eine Bratwurstzange. Die Lebkuchen werden dann zum Abtrocknen auf Backpapier gelegt und können nach Belieben verziert werden.


Die Lebkuchen schmecken schön schokoladig. Leider sind sie relativ fest und trocken. Das Zitronat muss auch hier ebenfalls nicht unbedingt verwendet werden. Gewürztechnisch kommen diese leider nicht ordentlich zur Geltung. Der Lebkuchen erinnert eher an einen mini Schokoladenkuchen. Würde man die Gewürzmenge erhöhen, könnte man auch mehr von Weihnachtsgebäck reden. Zur Luftigkeit könnte man auch hier Hirschornsalz verwenden, das man aufgelöst in Milch zugit und die Masse über Nacht stehen lässt. Oder man verwendet ein wenig Backpulver.