Samstag, 2. Januar 2016

Brathähnchen mit Pflaumen-Portweinsoße

Zutaten:
Für die Marinade:
1,5 EL Rauchsalz
1 EL brauner Zucker
50 ml Portwein
1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
4 Pflaumen


Für die Soße:
5 Pflaumen
125 ml Portwein
3 EL Zucker
1/2 EL getrocknete Zwiebeln
1/2 TL Rauchsalz
1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 EL Olivenöl


Das Hähnchen wird gewaschen und komplett von Blutrückständen befreit. Noch vorhandene Federkiele werden entfernt. Die Pflaumen werden gewaschen, entkernt und in kleine Stücke geschnitten. Nun werden alle Zutaten der Marinade miteinander vermengt und das Hähnchen innen und außen damit eingerieben. Das Hähnchen muss nun bei 4°C im Kühlschrank einen Tag marinieren.
Ich habe mein Hähnchen im Backofen für ca. 70 Minuten bei 170°C gebacken. Dazu habe ich es auf einen Hähnchenständer gestellt und die Soße der Marinade in die Auffangschale gegeben. Die Pflaumen aus der Marinade sollte man vorsichtshalber entfernen. Es ist aber auch möglich das Hähnchen auf dem Grill mit Hilfe eines Drehspießes zu grillen. Dazu sollten Holzkohlebriketts verwendet werden. Der Ablauf ist dann analog meiner anderen Grillrezepte.
Für die Soße werden die Pflaumen gewaschen und entkernt. In kleine Stücke geschnitten, werden sie zusammen mit den restlichen Zutaten der Soße in einem Topf aufgekocht. Nach dem Aufkochen werden sie für ca. 5-10 Minuten bei mittlerer Hitze weiter geköchelt, bis sie keine festen Strukturen mehr aufweisen.
Ab 2/3 der Bratzeit des Hähnchens, wird dieses mit ein wenig Soße bestrichen. Das gibt dem Ganzen noch einmal einen besonderen Geschmack, da die Soße etwas karamellisiert.
Nachdem das Hähnchen etwa 75°C erreicht hat, kann es gegessen werden. Ich habe mir parallel zum Hähnchen ein paar kleine Kartoffeln mit in die Bratschale gelegt. Als einfache Beilage gab es Weißkrautsalat dazu.


Dieses Hähnchen ist wieder einmal ein absoluter Traum. Es erinnert an den Geschmack eines schönen Weihnachtsbratens. Die Mischung aus den frischen Pflaumen und den getrockneten Zwiebeln und dem Portwein schmeckt herrlich fruchtig und angenehm. Von allem ein bisschen und dennoch das volle Geschmacksaroma. Die Haut des Hähnchens ist schön knusprig und lecker durch die karamellisierte Soße. Das Hähnchen an sich ist schön saftig und zart. Das ist wahrlich ein Essen für jeden Tag. Allerdings würde ich dann die Beilagen variieren. ;)
Lasst es euch schmecken.