Mittwoch, 16. Dezember 2015

Landbrot

Zutaten:
Für den Vorteig:
155g Dinkelmehl Typ 997
155 ml Wasser
1g frische Hefe

Für den Hauptteig:
Vorteig komplett
365g Mehl Typ 1050
155 ml Wasser
8g frische Hefe
10g Honig
10g Salz




Die Zutaten des Vorteiges werden mit einem Löffel vermengt. Die Schüssel wird mit Klarsichtfolie abgedeckt und muss 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen. Anschließend wird die Schüssel 22 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt.


Nun werden alle Zutaten vom Hauptteig miteinander verknetet, bis kein Teig mehr am Schüsselrand kleben bleibt. Der Teig wird zu einem Laib geformt und muss 1 Stunde ruhen. Danach wird der Teig noch einmal durchgeknetet. Die Außenseiten des Teiges werden dabei von außen nach innen gedrückt. Der Laib wird dann mit der zusammen geschlagegenen Seite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech gegeben und muss noch einmal 90 Minuten ruhen. Kurz vor Ende der Ruhephase wird der Laib über Kreuz etwa 2 cm tief eingeschnitten.
Das Brot wird anfangs bei 250°C für 10 Minuten und anschließend bei 210°C für 35 Minuten gebacken. Zum Backen wird das Brot mit Wasser besprüht und eine kleine Tasse mit Wasser wird mit in den Backofen gestellt.


Die Kruste des Brotes war anfänglich schön knusprig. Nach einem Tag ist sie allerdings relativ weich geworden. Die Krume war fest und gleichmäßig geport. Geschmacklich war das Brot einwandfrei. Es hat einem gekauften Mischbrot in nichts nachgestanden. Ich würde das Brot allerdings nicht bei solchen hohen Temperaturen verarbeiten. 210°C am Anfang und 180°C am Ende ermöglichen sicherlich das gleiche Ergebnis. Leider ist man durch die Vorbereitung des Vorteiges etwas gebunden. Die Arbeitszeit durch das Ruhen zieht sich leider auch in die Länge. Dennoch erhält man ein sehr angenehmes Standardbrot, das man zu jeder Gelegenheit essen oder servieren kann.