Sonntag, 13. Dezember 2015

Elsässer Flammkuchen

Zutaten:
250g Mehl
2 TL Olivenöl
100 ml Wasser
1 TL Salz
1 Becher Crème fraîche
100g geräucherter Speck
150g geriebener Gouda
2-3 Zwiebeln
1/4 TL Pfeffer


Das Mehl, Salz, Öl und Wasser muss zu einem glatten Teig verknetet werden. Bei den angegebenen Mengen ist es ratsam etwas mehr Wasser zu verwenden. Ich denke 120-130 ml insgesamt sollten reichen, damit der Teig schön glatt wird. Ansonsten muss man etwas mit der Mehl und Wassermenge experimentieren. Bei mir war der Teig noch recht zäh und es hat einige Mühe gemacht ihn auszurollen. Das Ausrollen sollte zwischen zwei Backpapieren erfolgen. Somit klebt nirgends etwas an. Der Teig sollte ca. 5mm dick sein. Danach wird die Crème fraîche darauf verteilt. Der Speck wird in kleine Würfel und die Zwiebeln in dünne Ringe geschnitten und darauf verteilt. Zum Schluss wird der Käse über den Flammkuchen verteilt.
Der Flammkuchen wird für ca. 12 Minuten bei ca. 200°C gebacken.


Der Flammkuchen schmeckt einwandfrei. Der Teig lässt sich zwar relativ schlecht verarbeiten, schmeckt dafür aber sehr gut. Er ist knusprig und muss nicht gehen, da keine Hefe verwendet wird. Meiner Meinung nach, passt der Speck nicht sonderlich zu dem Gesamtkonzept. An sich schmeckt der Flammkuchen aber sehr gut. Er ist sehr einfach herzustellen und benötigt nicht viel Zeit. Ideal dazu passt ein Glas Federweiser. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.