Montag, 7. Dezember 2015

Kaffeekuchen vom Blech

Zutaten:
Für den Mürbeteig:
300g Mehl
1 Ei
200g Butter
200g Zucker
1 EL Kakao

Für die untere Quarkmasse:
2 Eier
120g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Schokoladenpuddingpulver
500g Quark
100 ml Schlagsahne

Für die obere Quarkmasse
2 Eier
120g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500g Quark
1 EL Carokaffee
50g Schokoladenstreusel
100 ml Schlagsahne

Puderzucker zum Bestreuen

Backform:
Backblech ca. 41x35 cm 

 

 

 

Für den Mürbeteig werden alle Zutaten von Hand zu einem glatten Teig verknetet. Der Teig wird zu einer Kugel geformt und in Klarsichfolie gewickelt. Nun muss er für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Danach wird er zwischen zwei Backpapieren auf Größe des Backbleches ausgerollt. Es ist sinnvoll einen kleinen Rand am Blech zu formen, damit die Masse besser hält.

Für die untere Quarkmasse werden die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig gerührt. Anschließend werden zunächst unter langsamen Rühren die restlichen Zutaten für die untere Quarkmasse hinzu gegeben. Wenn alles verrührt ist, kann die Masse noch einmal auf höchster Stufe gerührt werden.

Die Masse wird gleichmäßig auf dem Mürbeteig verteilt.

Für die obere Quarkmasse werden zunächst die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig gerührt. Anschließend werden analog der unteren Quarkmasse die restlichen Zutaten untergerührt. 

Die obere Quarkmasse wird vorsichtig über die untere Quarkmasse gestrichen. Am besten geht das, indem man die Masse an einem Schlesinger herunterlaufen lässt und diese dann damit vorsichtig verstreicht. Der Kuchen wird bei 160°C 50 Minuten gebacken. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, wird er mit Puderzucker bestreut und kann serviert werden.

 

Gefühlstechnisch war der Kuchen durch den Quark etwas schwer. Dennoch hat er sehr gut geschmeckt. Jede einzelne Schicht war schön ausgewogen. Das Kaffeearoma kam dezent zum Vorschein und wurde durch die Puddingmasse angenehm unterstützt. Auch wenn der Kuchen etwas Arbeit macht kann ich ihn euch sehr empfehlen. Viel Spaß und lasst es euch schmecken.