Sonntag, 1. November 2015

Pflaumenkuchen

Zutaten:
2 Gläser Pflaumen
500g Zucker
250g Butter
4 Eier
500g Mehl
1 Packung Backpulver
2 Packungen Vanillezucker
200g Schmand

Backform:
Springform Durchmesser 28cm

 

Die Butter wird mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig gerührt. Anschließend werden die Eier hinzugegeben. Nun wird der Schmand untergerührt und löffelweise das Mehl und Backpulver hinzugegeben. Die Pflaumen werden in einem Sieb abgetropft. Die Springform wird mit Butter befettet und mit Mehl bestäubt. Der Teig wird in die Springform gefüllt und die abgetropften Pflaumen werden gleichmäßig auf dem Teig verteilt und dabei leicht eingedrückt. Der Kuchen wird dann bei 160°C ca. 80 Minuten gebacken. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden und der Kuchen in der Mitte noch nicht durchgebacken sein, kann er mit Alufolie abgedeckt weiter gebacken werden. Um sicher zu gehen, ob der Kuchen fertig ist, sollte die Stäbchenprobe durchgeführt werden. Wenn kein Teig mehr anhaftet, ist der Kuchen fertig. 


Zunächst muss ich anmerken, dass die auf den Foto dargestellten Quark und Sahnesteifzutaten nicht im Rezept enthalten sind. Ich habe leider erst nach der Aufnahme festgestellt, dass sie zu einem anderen Rezept gehören. Der Kuchen an sich ist sehr einfach zu backen. Geschmacklich ist er ebenso einfach und gut. Ein luftiger, süßer Rührteig mit fruchtigen Inhalt. Ideal, wenn man Gäste zu Besuch kriegt und dennoch einen schnellen selbst gemachten Kuchen präsentieren will. Wenn man den Kuchen direkt nach dem Backen isst, kann man auch Vanilleeis dazu wählen. Ich denke, dass sich beides gut ergänzt.