Mittwoch, 8. Juli 2015

Rhabarber-Marzipan-Guglhupf

Zutaten:
300g Rhabarber
250g Butter
250g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
350g Mehl
1 Päckchen Backpulver
5 Eigelb
5 Eiweiß
150g Marzipan
125 ml Schlagsahne
2 EL Zucker

 

Die Butter wird mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig geschlagen. Die Eigelbe werden Stück für Stück untergemengt. Nun wird die Schlagsahne mit verrührt. Vom Rhabarber werden die Enden abgeschnitten und die härteren Sehnen entfernt. Anschließend wird der Rhabarber in 1 cm breite Stücke geschnitten. Das Marzipan wird in kleine Würfel geschnitten. Von den 2 EL Zucker wird ca. die Hälfte über die Rhabarberstücke gegeben. Die Rhabarberstücke und die Marzipanwürfel werden mit Mehl bestäubt, damit sie nicht aneinander kleben. Beides wird nun mit der Eigelbmasse verrührt. Löffelweise werden Mehl und Backpulver hinzugefügt. Die Eiweiße werden mit dem restlichen Zucker steif geschlagen und unter die Teigmasse gehoben. Nun wird eine große Guglhupfform oder zwei kleinere ausgefettet und mit Mehl bestäubt und der Teig eingefüllt. Der Kuchen wird dann bei 160°C 60 Minuten gebacken.


Leider fällt der Teig, nachdem er aus dem Ofen geholt wird etwas zusammen. Aufgrund der Rhabarberstücke ist er relativ feucht, was allerdings nicht sonderlich schlimm ist. Geschmacklich ist der Kuchen soweit ok. Ich denke, dass er besser schmecken würde, wenn man noch eine Vanilleschote hinzugibt. Woher das Zusammenfallen kommt weiß ich leider nicht. Vielleicht hilft etwas weniger Backpulver, damit er gar nicht erst so sehr aufgeht oder etwas mehr Mehl. Das könnt ihr aber gerne selbst probieren und mir berichten.