Freitag, 5. Juni 2015

Tomatenwurzelbrote

Zutaten:
450g Mehl Typ 550
75g Sauerteig
450 ml Wasser
10g Salz
1/2 Packung Trockenhefe
1/2 Packung Trockentomaten
25 ml Olivenöl


Die Tomaten werden in kleine Stücke geschnitten. Nun werden alle Zutaten zusammen gegeben und verknetet. Der Teig muss 2 Stunden an einem warmen Ort gehen. Anschließend wird er in 3 oder 6 längliche runde Teiglinge geteilt. Diese werden einmal um die eigene Achse gedreht und auf das Blech gelegt. Von der Masse her reicht es locker für 6 Personen. Die Teiglinge müssen dann noch einmal eine Halbe Stunde an einem warmen Ort gehen. Danach werden sie von allen Seiten mit Wasser besprüht und bei 230°C 25 Minuten gebacken.


Zugegeben war es meine erste Erfahrung mit getrockneten Tomaten. Dazu muss ich bereits sagen, dass sie in gewisser Hinsicht ein Geschmackserlebnis für sich sind. Die Konsistenz ist ziemlich komisch und erinnert ein wenig an ein faltiges Gummitierchen. Dennoch haben sie einen interessanten tomatigen und süß-sauren Geschmack. Das Brot an sich ist ziemlich wuchtig. Ich habe von meiner Größenordnung ein halbes zum Abendbrot geschafft. Ich denke, ein wenig mehr Hefe würde dem Ganzen einen etwas lockereren  Teig verschaffen. Dennoch lassen sie sich relativ gut essen. Geeignet sind sie aber weniger zum normalen Abendbrot. Am besten wären diese Baguettes dafür geeignet, wenn im Sommer eine Grillparty steigt und man herzhafte Würste, Steaks und Dips zur Verfügung hat. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass diese Baguettes gegrillt sicherlich sehr gut schmecken. Man sollte nur wesentlich kleinere Teiglinge machen oder sich eben Stücke abschneiden. Im Ganzen wäre es auf jeden Fall zu viel.