Samstag, 18. April 2015

Nudelsuppe mit Rindfleisch

Zutaten:
50g getrocknete Shitakepilze und Black Fungus
3 EL Öl
800g Rindfleisch
4 Möhren
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 EL Ingwer
2l Gemüsebrühe
4 EL Sojasoße
1 EL Hoisinsoße
6 EL trockener Sherry
150g Eiernudeln
120g Blattspinat

 

Die getrockneten Pilze werden in eine Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser übergossen. Diese müssen dann 20 Minuten ziehen. Das Fleisch wird von Fett und Sehnen befreit und in ca. 1 cm große Stücke geschnitten. Der Ingwer und Knoblauch wird geschält und in feine Stückchen gehackt. Die Zwiebeln werden gewaschen und die Wurzeln und die angetrockneten grünen Enden abgeschnitten. Anschließend werden die Zwiebeln in ca. 1 cm breite Ringe geschnitten. Von den Möhren werden ebenfalls beide Enden abgeschnitten und die Möhren geschält. Anschließend werden sie in feine Stücke geschnitten oder mit der Küchenreibe in Streifen gerieben.

Nun wird das Öl in den Topf gegeben. Das Fleisch wird von allen Seiten darin angebraten. Danach wird zunächst der Knoblauch und der Ingwer, ein paar Minuten später auch die Möhren und die Zwiebeln hinzu gegeben. Nach 5 Minuten andünsten werden die Flüssigkeiten, die Pilze samt Einweichwasser und der Spinat hinzu gegeben. Die Suppe wird mit Pfeffer abgeschmeckt. Alles zusammen muss nun 15 Minuten köcheln. 

Zum Schluss werden die Nudeln hinzu gegeben und laut Packungsanweisung gekocht, bis sie weich sind. Sollte dabei zu viel Gemüsebrühe verloren gehen, kann sie einfach wieder aufgefüllt werden. Gegebenenfalls muss mit Sojasoße nachgewürzt werden.

Ich habe vom fertigen Gericht leider kein Foto, da ich es auf Vorrat gekocht habe und gleich portionsweise eingefroren habe. Dafür sollten dann allerdings die Nudeln weg gelassen werden, da sie sonst matschig werden. Geschmacklich ist die Supper gut gelungen. Sie hat einen chinesischen Touch, der in keinen Bereich überwiegt, sondern gut ausgeglichen ist. Ich kann euch nur guten Appetit wünschen.