Mittwoch, 15. April 2015

Eierstichsuppe

Zutaten:
2 l Gemüsebrühe
6 EL trockener Sherry
6 EL Sojasoße
2 TL Öl
1 Stück Ingwer
1 Chinakohl
4 Eier
1 Packung Udonnudeln

 

Die Gemüsebrühe, der Sherry, die Sojasoße und das Öl werden in einen Topf gegeben. Der Ingwer wird geschält und portionsweise durch eine Knoblauchpresse gedrückt. Der Chinakohl wird in 4x4 cm große Stücke geschnitten und mit in den Topf gegeben. Nun wird alles zum Kochen gebracht und anschließend die Hitze für ein paar Minuten reduziert. In dieser Zeit werden die Nudeln hinzugegeben. Die Eier werden verquirlt und unter die Suppe gerührt. Nun wird die Suppe mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Ich habe von diesem Rezept leider kein Foto vom fertigen Gericht. Da ich die Suppe gleich portionsweise eingefroren habe, war es nicht möglich Fotos davon zu erstellen. Allerdings verpasst hier auch niemand etwas. Ich glaube, ich muss mich selbst noch davon überzeugen, dass ich die Suppe essen will. Das Rezept ist denkbar einfach, schmeckt aber leider auch so. Man sollte  auf jeden Fall mit dem Ingwer aufpassen, dass man hier nicht zu viel nimmt. Dennoch kann ich es nicht empfehlen diese Suppe nach zu kochen. Geschmacklich kann sie einfach nicht überzeugen. Man schmeckt zwar einen chinesischen Touch heraus, aber das war es dann auch. Selbst Versuche die Suppe noch schmackhaft zu machen sind leider gescheitert. Außerdem ist sie mit dem eingerührten Ei keine besondere Augenweide.