Samstag, 14. Februar 2015

Ein neuer Burger

Zutaten:
4 Burgerbrötchen (groß)
1/8 Kopf Eisbergsalat
4 Gewürzgurken
5 Eier
600g Hackfleisch
3 Zwiebeln
1 Tomate
BBQ-Soße
Hamburgersoße
12g Salz
2g Cayennepfeffer
1 große Prise Majoran
1/4 TL Senf
1/4 TL Paprika
1/8 TL Knoblauchpulver
1 Prise Muskat
1/2 getrocknetes Brötchen
1/4 l warme Milch
3 EL Semmelmehl

Auch wenn das auf den ersten Blick nach viel Arbeit aussieht, aber es hält sich teilweise in Grenzen. Es lohnt sich zumindest. Für den Patty habe ich das Hackfleisch ein wenig gestaltet, wie einen Hackbraten. Das halbe Brötchen wird in die warme Milch eingeweicht. Wenn es die Milch aufgesogen hat, kann es ausgequetscht werden und zusammen mit dem Salz, Pfeffer, Majoran, Senf, Paprika, Knoblauch, Muskat, einem Ei und Semmelmehl zu dem Hackfleisch gegeben werden und vermengt werden. Eine der Zwiebeln wird klein geschnitten und ebenfalls unter das Hackfleisch gemengt. Die Burgerbrötchen werden aufgeschnitten und in den Toaster gegeben. Das Hackfleisch wird in 4 Portionen geteilt. Daraus werden 4 Patties geformt. Sie sollten wesentlich größer als der Burger sein, da sie sich beim Braten stark zusammen ziehen. In Schweineschmalz oder Öl werden sie von beiden Seiten angebraten. Die übrigen Zwiebeln werden in Ringe geschnitten und glasig gebraten. Die Eier werden am besten in runden Formen in einer Pfanne bei mittlerer Hitze wie ein Spiegelei gebraten. Sie sollten mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt werden. Auf die Unterseite der Patties kommt Hamburgersoße. Darauf wird ein Blatt Eisbergsalat gelegt. Darüber kommen dünn geschnitte Tomatenscheiben und Gurkenscheiben. Nun folgt das Patty. Auf das Patty werden die glasigen Zwiebeln und das Ei gelegt. Die Oberseite des Burgerbrötchens wird mit BBQ-Soße bestrichen und auf den Rest gesetzt. Fertig ist der Burger.


Irgendwie ist es zwar immer wieder eine Sauerei, sowohl in der Küche, als auch auf dem Teller, aber es ist auch jedes Mal wie ein Vergnügen einen der Burger zu futtern. Saftig, abwechslungsreich und lecker. Mehr kann man dazu nicht sagen. Macht euch die und probiert es aus.