Montag, 2. Februar 2015

Brötchen Variante 1

Zutaten:
Für den Vorteig:
300g Mehl Typ 550
30g Mehl Typ 1150
330 ml Wasser
3,3g Frischhefe

Für den Hauptteig:
650g Mehl Typ 550
70g Mehl Typ 1150
350 ml Wasser
20g Salz
15g Backmalz
10g Frischhefe


Die Hefe wird vollständig in dem Wasser aufgelöst und zusammen mit dem Mehl verknetet. Es entsteht ein zähflüssiger Teig. Dieser muss über Nacht zugedeckt an einem warmen Ort ruhen.


Nun werden die Zutaten vom Hauptteig zu den Vorteig gegeben und verknetet, bis sich der Teig komplett vom Schüsselrand löst. Ich musste dabei ziemlich viel Mehl hinzugeben, da der Teig sehr klebrig war und er sich nicht selbständig von der Schüssel gelöst hat. Nun muss der Teig über Nacht in den Kühlschrank. Er geht dabei noch einmal auf. Danach muss er sich bei Raumtemperatur 2 Stunden aklimatisieren. Er muss noch einmal durchgeknetet werden. Dann werden Teiglinge von 85g abgewogen, die noch einmal geknetet werden. Diese müssen dann noch einmal 75 Minuten gehen. Zum Backen werden die Brötchen reichlich mit Wasser besprüht und 25 bei 230°C gebacken.


Ich freue mich sehr, da dies die ersten Brötchen sind, die tatsächlich etwas geworden sind. Von der Konsistenz sind sie zwar noch etwas fest, aber das kann ja noch werden. Sie sind immerhin aufgegangen und das obwohl sehr wenig Hefe verwendet wurde. Sie können aufgebacken werden und halten sich somit recht lange. Geschmacklich sind sie auch recht gut. Sie erinnern ein wenig an eine Art Ciabattabrötchen. An dem Rezept werde ich auf jeden Fall festhalten und es weiter bearbeiten.