Freitag, 30. Januar 2015

Omas Lebkuchen

Zutaten:
250g Honig
250g Rohrzucker
100g Butter
1 Packung Lebkuchengewürz
1 Packung Zitronenschale
500g Mehl
2 EL Kakao
2 Eier
12g Pottasche
2 cl Kirschwasser


Der Honig wird mit dem Zucker, der Butter, der Zitronenschale und den Lebkuchengewürz erwärmt. Die Pottasche wird in dem Kirschwasser aufgelöst. Nachdem die Honigmasse etwas abgekühlt ist, wird sie mit den übrigen Zutaten verknetet. Der Teig wird dann in Frischhaltefolie gewickelt und soll laut Angaben des Rezeptes bis zu drei Monate im Kühlschrank bleiben. Ich habe ihn eine Woche im Kühlschrank gelassen.


Nach Ablauf der Zeit wird die Masse aus dem Kühlschrank geholt und ausgerollt. Am besten geht das zwischen zwei Backpapieren. Die Masse ist allerdings extrem klebrig, was ein Ausstechen sehr schwer macht. 


Die Lebkuchen werden dann bei 170°C 20 Minuten gebacken. 


Anfänglich schmecken die Lebkuchen nicht gut. Sie entwickeln allerdings mit der Zeit ihren Geschmack und nehmen dann den typischen Lebkuchengeschmack an. Es sind sicherlich nicht die besten, aber schlecht schmecken sie nicht. Aufgrund der schwierigen Verarbeitung ist dabei aber die Frage, ob es sich wirklich lohnt.