Donnerstag, 26. Februar 2015

Bratkartoffeln mit spanischer Reis-Rotwurst

Zutaten:
400g Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Stück geräucherten Schweinebauch
Salz
Pfeffer 
Schweineschmalz
Petersilie
Zitronensaft
1 Prise Zucker



Die Kartoffeln werden geschält und 22 Minuten in Salzwasser gekocht. Nach dem Auskühlen werden sie in 1 cm dicke Scheiben geschnitten und im Schweineschmalz (ca. 1 EL) angebraten. Die Zwiebel wird klein gewürfelt. Vom Speck wird die Schwarte und der Knorpel entfernt und ebenfalls in kleine Würfel geschnitten. Beides wird im zweiten Drittel des Röstvorgangs mit zu den Kartoffeln gegeben. Wenn die Kartoffeln anfangen knusprig zu sein, die Zwiebeln glasig und der Speck durchgebraten ist, sind die Bratkartoffeln fertig. Kurz vor Ende werden sie mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Die spanische Wurst habe ich von einem Arbeitskollegen bekommen. Sie muss in etwa 5 cm dicke Scheiben geschnitten werden und im Schweineschmalz von beiden Seiten angebraten werden. Der klein geschnittene Salat wird gewaschen und mit etwa 4 EL Sonnenbblumenöl, 1 EL Olivenöl, 1/2 TL Salz, einer Prise schwarzen Pfeffer, einem Spritzer Zitronensaft, einem Schluck Wasser und etwas Petersilie angerührt. Angerichtet werden die Bratkartoffeln wie auf dem Bild und mit ein wenig petersilie garniert.


Ein sehr einfaches Gericht, das ich so auch nur zum Ausprobieren erstellt habe. Die Wurst hat einen leicht weihnachtlichen Geschmack, der aber sehr gut zu dem Gericht passt. Anstelle des Salates könnte man auch Gurken nehmen, die hierzu sogar besser angebracht wären. Als Resteverwertung ist es so aber recht dienlich. Die Bratkartoffeln waren so auch ganz gut und haben durch das Schweineschmalz einen angenehmen Geschmack erhalten. Wer keine spanische Wurst hat kann das Gericht auch gerne mit Spiegelei herstellen.