Sonntag, 18. Januar 2015

Elisenlebkuchen

Zutaten:
5 Eier
200g Zucker
300g Mehl 
250g gemahlene Haselnüsse
150g getrocknete Aprikosen
100g getrocknete Datteln
1 Packung Zitronenschale
1 Prise Koriander
1 Prise Piment
1 TL Zimt
Oblaten
Glasur nach Belieben


Die Eier werden mit dem Zucker schaumig geschlagen. In dieser Zeit werden die Früchte klein geschnitten. Nun werden nacheinander die Gewürze, die Nüsse, Früchte und das Mehl zu der Masse gegeben und verrührt. Die Masse ist relativ feucht. Sie wird auf Oblaten gestrichen und muss über Nacht trocknen. Danach können die Lebkuchen bei 160°C  ca. 22 Minuten gebacken werden. Nach dem Auskühlen werden sie mit Schokoladenglasur überzogen.


Geschmacklich sind die Lebkuchen gut. Ich finde allerdings das Verhältnis der Früchte grenzwertig. Ich denke ein paar Früchte weniger bringt besseren Geschmack in die Lebkuchen bzw ein besseres Kaugefühl. Zum einfachen Verzieren kann man die Lebkuchen einfach umgedreht mit Hilfe einer Bratzange in die Schokolade tauchen. Das Verzieren habe ich mir hierbei gespart, da die Lebkuchen eh nicht so lange halten, als das sich das lohnen würde. Für meinen Geschmack muss ich jedoch sagen, dass ich Vollmilchkuvertüre genommen habe und die absolut grausam schmeckt. Zartbitterschokolade ist hier sicherlich wesentlich besser angebracht.