Dienstag, 25. November 2014

Weihnachtskuchen im Festgewand

Zutaten:
1 Vanilleschote
100g Edelbitterkuvertüre
250g weiche Butter
200g Zucker
5 Eier
2 EL Kakao
1 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlener Koriander
1/2 TL gemahlene Nelken
350g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml Rotwein
150g Puderzucker

Backform:
Springform mit Guglhupfeinsatz Durchmesser 28 cm



Die Kuvertüre oder auch Blockschokolade wird klein geschnitten beziehungsweise gehäckselt. Anschließend wird die Butter mit dem Zucker schaumig verrührt. Dazu werden Stück für Stück die Eier gegeben. Von der Vanilleschote werden die Enden abgeschnitten und der Rest längs halbiert. Das Mark wird mit der Rückseite eines Messers heraus gekratzt und zu der Eier-Butter-Mischung gegeben. Nun werden die Gewürze und der Kakao hinzu gegeben. Bei den Gewürzen sollte Obacht darauf gelegt werden, dass von dem Koriander kein gehäufter Teelöffel genommen wird, da dies sonst heraus schmeckt. Von den Nelken kann ruhig ein halber TL genommen werden, aber auch hier sollte die Dosierung nicht übertrieben werden. Von dem Rotwein werden ca. 60 ml zu dem Teig gegeben. Danach kann das Mehl und das Backpulver eingerührt werden. 
Die Backform wird mit Butter ausgestrichen und mit Mehl bestäubt. Der Kuchen wird bei 160°C 55 Minuten gebacken.


Für den Guss wird der Rotwein zu dem Puderzucker gegeben. Sollte die Masse zu flüssig sein, wird sie in einem Topf gegeben und reduziert. Nach dem Abkühlen kann die Masse auf den Kuchen verteilt werden.


Der Kuchen ist schön schokoladig und nicht zu krümelig. Man muss mit den Gewürzen, wie oben beschrieben aufpassen, damit nichts vorschmeckt. Die Schokoladenstücken machen das Ganze interessant beim Essen. Der Zuckerguss ist nicht meins, aber wer es mag, kann ihn gerne drauf machen. Lasst es euch also schmecken und genießt die Vorfreude auf Weihnachten.