Sonntag, 16. November 2014

Schokoschnitten

Zutaten:
Für den Teig:
300g Butter
140g Schokoladenpulver
125 ml Wasser
4 Eier
350g Zucker
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
225g Saure Sahne
330g Mehl
2 TL Backpulver

Für die Glasur:
300g Puderzucker
7 EL Wasser
75g Butter
10 TL Kakao
ggf. weiße Schokoladenglasur

Backform:
Backblech ca. 24x36 cm.


Die Butter vom Teig wird in einem Topf zum Schmelzen gebracht. Anschließend wird der Kakao und das Wasser eingerührt. Die Masse muss dabei nicht sonderlich warm werden. So kann sie gleich im Kühlschrank etwas abgekühlt werden. Während dieser Zeit werden die Eier schaumig geschlagen. Dabei wird der Zucker, das Salz, und das Mark der Vanilleschote untergemischt.
Ist die Kakaobutter etwas abgekühlt, kann sie ebenfalls der Masse untergemischt werden. Zum Schluss wird zuerst die saure Sahne, dann das Mehl und das Backpulver hinzugefügt und gründlich verrührt. Das Blech wird mit Backpapier belegt und der Teig hinein gegeben. Der Kuchen muss bei 170°C 45 Minuten backen. Anschließend wird er aus dem Ofen geholt und zum Abkühlen beiseite gestellt. Für die Glasur werden alle Zutaten miteinander vermengt und auf den ausgekühlten Kuchen gegeben. Wer mag kann die Glasur auch noch mit der weißen Schokoladenglasur verzieren. Ich habe sie an der Stelle weg gelassen und stattdessen nur ein Muster in die Glasur gemacht.


Der Kuchen schmeckt sehr schokoladig. Er ist teilweise etwas zu trocken. Die Glasur schmeckt ganz ok, trifft jedoch nicht wirklich meinen Geschmack, da ich lieber zartbittere Kuchenglasur mag. Dennoch alles in allen ein Muss für jeden Schokofan.