Sonntag, 24. August 2014

Erdbeerroulade

Zutaten:
500g Erdbeeren
4 EL Zucker
8 Eigelbe
100g Zucker
8 Eiweiße
80g Mehl
20g Speisestärke
500 ml Sahne
Puderzucker


Zunächst werden die Eier getrennt. Die Eigelbe werden mit 50g Zucker schaumig verrührt. Die Eiweiße werden mit den übrigen 50g Zucker steif geschlagen. Anschließend wird die Hälfte des Eischnees unter die Eigelbmasse gehoben und das gesiebte Mehl darunter gezogen. Dabei wird die zweite Hälfte des Eischnees mit unter die Masse gehoben. Der Teig wird vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gestrichen und im auf 220°C vorgeheizten Backofen 10 Minuten gebacken.


Die Erdbeeren werden vom Stiel befreit, gewaschen und in schmale Scheiben geschnitten. Anschließend werden sie mit 2 EL Zucker bestreut und während des Backvorgangs gesüßt.


Nach dem Backen wird der Biscuit auf ein mit Zucker bestreutes Tuch gestürzt. Das Backpapier wird abgezogen. Die Oberseite wird mit einem feuchten Tuch bedeckt. So trocknet der Teig nicht aus und kann später besser gerollt werden. 


Die Sahne wird mit dem restlichen Zucker steif geschlagen. Ich habe noch 2 TL San Apart verwendet, damit die Sahne länger steif bleibt. Die Erdbeeren werden mit der Sahne vermischt und auf dem Biscuit verteilt. Anschließend wird der Teig zu einer Rolle geformt und mit Puderzucker bestreut.


Die Rolle schmeckt herrlich nach Ei, lässt sich super rollen und passt perfekt in die Sommermonate. Sie reicht locker für eine ganze Familie und geht relativ leicht. Sie sollte allerdings einige Zeit im Kühlschrank verbringen, damit die Sahne richtig fest wird. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.