Montag, 26. Mai 2014

Eierschecke mit Mandarinen

Zutaten:

Für den Teig:
300g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
200g Zucker
1 Prise Salz
200g Butter

Für die Füllung:
1 Kg Magerquark
200g Zucker
30g flüssige Butter
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Flasche Zitronenaroma
2 Dosen Mandarinenfilets abgetropft

Für die Buttermasse:
225g Butter
100g Vanillepudding
5 Eigelb
5 Eiweiß
50g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Für die Verzierung:
30g flüssige Butter
75g Zucker
50g gemahlene Mandeln


Alle Zutaten für den Mürbeteif werden zusammen geknetet. Der Teig wird dann zu einer Kugel geformt, in Frischhaltefolie gewickelt und für eine Stunde in den Kühlschrank gelegt.


Nach der Stunde wird der Kuchen ausgerollt. Ein Backblech von etwa 35x24cm wird mit Butter bestrichen. Die Form wird dann mit einer Mischung aus Semmelbröseln und Zucker bestreut. Der Teig wird nun in die Form gebracht und mit einer Gabel in regelmäßigen Abständen eingestochen.

 

Auf dem folgendem Foto befinden sich die Zutaten für die Füllung.
 

Der Quark wird nun mit dem Zucker, der Butter, den Eiern, dem Vanillezucker und dem Zitronenaroma verrührt. Ich habe hierfür eine halbe Flasche verwendet. 
Die Mandarinenfilets werden in ein Sieb gegeben und von der Flüssigkeit befreit. Ich habe für meinen Kuchen nur eine Dose verwendet. (Ich hatte nur eine im Haus) Die Filets werden dann unter die Quarkmasse gerührt.


Die Masse wird nun auf dem Teig verteilt und gerade gestrichen.


 Auf dem folgendem Foto sind die Zutaten für die Buttermasse.


Für die Buttermasse werden zunächst die Eier getrennt. Aus den Eiweißen und dem Zucker wird Eischnee geschlagen. Ich habe den Eischnee hier noch einmal eingestellt, weil ich euch nicht vorenthalten wollte, dass die Form des Eischnees aussieht, wie der Roadrunner früher im Fernsehen. ;)


 Die restlichen Zutaten der Buttermasse werden nun miteinander verrührt.


Im Anschluss wird der Eischnee unter die Buttermasse gehoben. Dabei sollte man vorsichtig sein, damit die Luft nicht aus dem Eischnee gedrückt wird. Bei mir hat sich die Masse nicht 100%ig miteinander vermischt. Man konnte noch relativ deutlich den Unterschied der beiden Teige sehen. Die Masse wird nun vorsichtig auf dem Rest des Teiges verteilt. 
Das Blech wird nun bei 175°C in den Ofen geschoben. Die Backzeit beträgt ca. 60 Minuten. Ich habe nach etwa 40 Minuten die Oberseite des Kuchens mit Backpapier abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.


Der fertige und noch warme Kuchen wird mit der Butter bestrichen und mit dem Zucker und den Mandeln bestreut. Ich habe dabei nicht die im Rezept stehenden Mengen verwendet, sondern einfach nach Ermessen bestreut.  


So sieht der fertige Kuchen aus. Er hat eine schöne Konsistenz und ist nicht trocken oder zu feucht. Ich würde lediglich den Zucker oben drauf weg lassen, da er dadurch ziemlich süß wird.