Dienstag, 25. März 2014

Szegediner Gulasch

Für dieses Rezept habe ich 800g Schweineschulter und 500g Rindfleisch in einen großen Topf gegeben. Das Fleisch hatte ich vorher bereits in kleine Würfel geschnitten. Nun habe ich es mit Salz und Pfeffer gewürzt. Anschließend habe ich 3 EL Paprika edelsüß und einen TL Chili hinzugegeben und alles miteinander vermengt. Nachdem die Gewürze gut verteilt waren, habe ich noch einen guten Schuss Sonnenblumenöl hinzugegeben, sodass eine Art Marinade entsteht. Die Mischung habe ich dann eine Stunde ruhen lassen. 
Anschließend habe ich das Fleisch auf mittllerer Hitze erwärmt. Auf den folgenden Bild sieht man, wie das Fleisch im Topf angebraten wird.


Wenn das Öl und die ausgetretene Flüssigkeit vom Fleisch fast verkocht ist, gibt man in etwa ein Glas Rotwein der Masse hinzu. Dieser kann dann langsam einkochen. 
In der Zwischenzeit habe ich ungefähr 500g Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten.


Ist die Flüssigkeit vom Rotwein auf 1/3 eingekocht, können die Zwiebel hinzu gegeben und angebraten werden. Nach 10 Minuten bedeckt man die Masse mit Wasser und lässt dies erneut einkochen. Nach einer halben Stunde etwa kann das Sauerkraut hinzu gegeben werden. Dazu habe ich einfaches Sauerkraut aus der Dose, das waren ungefähr 800g, genommen. Ich habe das Sauerkraut untergemengt und noch einmal die Masse mit Flüssigkeit bedeckt. Das Ganze hat dann noch einmal eine Stunde auf dem Ofen verbracht. 
Auf den folgenden Bild ist das fertige Gulasch dargestellt. Man sollte das Gulasch dann noch einmal nach eigenem Ermessen mit salz und Pfeffer abschmecken. 
Es ist nicht angerichtet, da ich es mir einfriere und für einen späteren Zeitpunkt aufhebe. Ansonsten schmeckt es sehr gut und geht sehr einfach. Ideal auch für einen Sommerabend im Kessel. Dazu würde ich Kartoffeln oder Brot essen. Lasst es euch schmecken.