Sonntag, 9. Februar 2014

Hühnerfrikassee

Leider habe ich zu diesem Gericht noch kein Foto, wie es angerichtet ist. Die Herstellung ist recht einfach. Ich habe dazu ein Brathähnchen genommen und die Flügel und Beine abgetrennt. Das Hähnchen kommt dann in einen Topf und wird mit Wasser übergossen. Als Gewürze kommen Salz, eine kleine Hand voll Pfefferkörner, ein bis zwei Lorbeerblätter, eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe hinzu. Das Ganze wird dann ungefähr eine dreiviertel Stunde gekocht.

 

Nach dem Kochen wird das Hähnchen aus dem Sud genommen und klein geschnitten. Nur wird mit dem restlichen Sud eine Bechamelsoße angerührt. Dazu habe ich ein halbes Stück Butter und 3 oder 4 EL Mehl angerührt. Nachdem die Masse angedickt war, habe ich zwei Dosen geschnittene Champignons hinzugefügt.
Im Anschluss wir der Sud ohne die Gewürze beigemengt. Zum Schluss wird das Fleisch zugegeben und alles mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. 
Fertig ist das Hühnerfrikassee. Passend dazu kann Reis serviert werden.