Dienstag, 21. Januar 2014

Schneller Apfelkuchen

Unten aufgelistet sind die Zutaten für den Kuchen. 250g Butter fehlen noch. Zunächst werden die Äpfel geschält und entkernt. Die Butter mit dem Zucker, Eiern und Mehlmischung wird zu einem Rührteig verarbeitet.
 
Zur Vorbereitung wird wieder eine Springform gefettet und mit Bröseln ausgestreut. Anschließend werden die Apfelviertel mit der Spitze nach unten in den Teig gesteckt.
 
 
Der Kuchen wird anschließend bei 180°C 50 Minuten gebacken. Ich habe ihn danach noch eine viertel Stunde bei 150°C weiterbacken lassen, da er mir innen noch zu feucht war. Während des Backens wird die Aprikosenmarmelade erhitzt und zusammen mit den Mandeln auf den Kuchen aufgetragen. Ich habe die Mandeln zusammen mit der Marmelade erhitzt. Im Anschluss wird die Kalte Schlagsahne mit Vanillezucker und dem Sahnesteif aufgeschlagen und auf den Kuchen gespritzt. Sieht nicht akkurat aus, ist auf solch einer schiefen Ebene aber auch nicht ganz einfach. 
 
 
Und so sah der Kuchen von innen aus. Grundlegend ein schöner Rührteig, der sich sicherlich auch für einen erstklassigen Marmorkuchen eignet, für diese Form des Kuchens finde ich ihn jedoch etwas zu mächtig. Das nächste Mal wäre es dementsprechend besser die Masse auf einem Blech zu verteilen oder den Kuchen gegebenenfalls in der Mitte zu teilen und eine Schicht Vanillepudding oder Ähnliches einzufüllen, damit er nicht ganz so trocken ist.