Montag, 20. Januar 2014

Gulasch

Im dritten Anlauf Gulasch zu machen, habe ich kein Rezept verwendet, sondern nach eigenem Geschmack die Zutaten verarbeitet und es ist geglückt. Ich habe 500g Schweineschulter und 500g Rinderbrust gewürfelt und in heißem Pflanzenfett angebraten. Die Zwiebeln habe ich in Ringe geschnitten und in der Hälfte geteilt. Diese habe ich nach ein paar Minuten dem Fleisch hinzugegeben. Außerdem habe ich zwei Knoblauchzehen geschält und im Ganzen beigegeben, die ich jedoch nach dem Kochen wieder entfernt habe. Ein Lorbeerblatt wurde auch zum Abrunden während des Kochens hinzugefügt und danach wieder entfernt. 
Für den Geschmack habe ich einen guten Schluck Dornfelder trocken untergemischt und diesen einkochen lassen. Im Verlauf des Garprozesses  habe ich das Gulasch mit einem gehäuften TL Rinderbrühe, ca. 2 gehäufte TL Paprika edelsüß, eine Prise Kerbel, ca. 1 EL geschroteten Pfeffer, 2-3 TL Salz, 1 EL Karokaffee, ein paar Kümmelkörner und einen kräftigen Schuss Bornketchup hinzu gegeben.
Gegen Ende des Kochens habe ich 3 Möhren geschält, die Enden abgeschnitten und die in Scheiben geschnittenen Möhren dem Gulasch beigemengt. Zwischendrin habe ich die verkochte Flüssigkeit immer wieder mit Wasser aufgefüllt. Nach den Möhren habe ich eine rote Paprika von ihren Kernen befreut und in kleine Würfel geschnitten. Sie wurde ebenfalls zum Gulasch gegeben. 
Zum schluss habe ich die Kartoffeln geschält, gewürfelt und ebenfalls mit beigemengt. Noch einmal alles abschmecken und das Gulasch ist fertig.