Dienstag, 6. Juni 2017

Caesar's Salad-Burger

Zutaten:
1 trockenes Brötchen
150 ml Milch
500g Hackfleisch
1 kleine Zwiebel
1 Ei
1 TL Born Senf mittelscharf
3/4 TL Oregano
10g Salz
2g schwarzer gemahlener Pfeffer
1 Eisbergsalat
2 Eier
4 EL Mayonnaise
2 EL Schmand
50g Parmesan
Salz
Pfeffer
Buns

Das getrocknete Brötchen wird so lange in der lauwarmen Milch eingelegt, bis es völlig durchtränkt ist. Anschließend wird es ausgedrückt und mit den Zutaten bis zum Eisbergsalat vermengt. Die Zwiebel sollte dazu geschält und klein gehackt werden. Die beiden Eier unter dem Salat werden hart gekocht. Mayonnaise, Schmand und Parmesan werden miteinander vermengt und mit Salz und Zucker abgeschmeckt. Die Patties werden auf dem Grill von beiden Seiten angebraten. Die Unterseite des Buns wird mit dem topping bestrichen und mit einem Salatblatt belegt. Darauf wird das Patty platziert. Zum Abschluss werden die hart gekochten Eier in Scheiben geschnitten und auf dem Patty platziert. Nun kommt der Deckel vom Bun oben drauf und fertig ist der Ceasar Salad Burger.



Mit diesem Burger bin ich leider nicht sonderlich zufrieden. Das Hackfleisch hat eine leichte Note von dem Oregano, was meines Erachtens aber nicht gut zu dem Burger passt. Geschmacklich kann er leider auch so nicht sonderlich überzeugen, da allgemein recht wenig geschmacksbeeinflussende Faktoren eine Rolle spielen. Das Patty hat wie gesagt keine sonderlichen Geschmackseigenschaften, genauso wenig, wie die Eier und der Salat. Das einzige, was dem Ganzen einen gewissen Geschmack verleiht ist das Topping. Hierbei ist aber das Problem, dass es eigentlich auch nur mild nach Mayonnaise und Parmesan schmeckt. Alles andere würde dann nur wieder Salz oder Pfeffer betonen. In meinen Augen ist das Rezept ein Versuch einen Salat mit einem Burger zu kreuzen, was nicht gelungen ist. Schaut lieber nach einem meiner anderen Burgerrezepte, dann habt ihr mehr davon.