Montag, 22. Mai 2017

Gurken 5

Zutaten:
500ml Wasser
500 ml Balsamicoessig
600g Gurken
50g Meerrettich
100g Salz
125g Zucker
5 Lorbeerblätter
50g Senfkörner
1/3 TL getrockneter Dill

Die Gurken werden geschält und in Stücke geschnitten. Anschließend wird ein Sud aus allen Zutaten angesetzt und kurz aufgekocht. Alles zusammen wird sofort in ein entsprechend großes Einkochglas gegeben und verschlossen. Nach 2 Wochen können die Gurken gegessen werden.



Bei diesem Rezept soll es sich um normale eingelegte Gurken handeln. Davon abgesehen, dass ich jedes Mal wieder erstaunt darüber bin, welche Massen an Materialien, also Gewürzen und Essig in dieses Unterfangen eingebracht werden müssen, habe ich mich schon etwas gewundert, wie viel Senkörner und Meerrettich dazu verwendet werden. Vom Salzgehalt her habe ich es als nicht mehr empfunden, wie bei den anderen Sorten. Nach Ablauf der 2 Wochen habe ich das Glas aufgemacht und probiert. Leider muss ich sagen, dass ich mit meiner Einschätzung bezüglich des Salzes anscheinend völlig daneben gelegen habe. Die Gurken sind sehr versalzen. Zudem haben sie einen sehr intensinven oder zumindest bemerkbaren Geschmack nach Senf. Zum normalen Verzehr zum Beispiel zum Abendbrot sind diese Gurken definitv nicht zu verwenden. Was allerdings gut funktioniert ist, wenn man dazu ein wenig Fleischwurst in kleine Würfel schneidet, eine Zwiebel dazu gibt, etwas Mayonnaise, Paprika, Knoblauch und Pfeffer. Schon hat man seinen eigenen Fleischwurstsalat. Ich kann mir auch vorstellen, wenn man sie mit einer Art Senfsoße serviert, schmeckt das auch. Allerdings sollte man bei jeglicher Weiterverwendung kein Salz mehr an das jeweilige Gericht geben.
Ich lasse mich derweil überraschen, wie die anderen Sorten schmecken.