Freitag, 10. Februar 2017

Kürbisrahmsuppe mit Käsecroutons auf amerikanische Art

Zutaten:
1,5 Kg Hokkaido
15g Ingwer
1 Knoblauchzehe
80g Möhren
150g rote Paprikaschote
30g Staudensellerie
80g Zwiebeln
40g Butter
1/2 TL Salz
1 Prise Muskatnuss
3 Nelken
1 Lorbeerblatt
1 TL Tomatenketchup
1/2 TL Curry
1 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
1 l Hühnerbrühe
200 ml Sahne
100g Creme Fraîche

Der Deckel vom Kürbis wird abgeschnitten und die Kerne entfernt. Der Kürbis wird geschält und in kleine Stücken geschnitten . Den Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln schälen. Alles in kleine Würfel schneiden und in der Butter anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Klein gewürfelte Möhren, Paprika und Sellerie mit hinzugeben und 5 Minuten andünsten. Das Gemüse etwas an den Rand des Topfes schieben, damit der Ketchup leicht angeröstet werden kann. Die restlichen Zutaten zugeben und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Danach das Lorbeerblatt und die Nelken entfernen und die Suppe mit einem Mixstab pürieren. 
Für die Käsecroutons ein halbes Baguette in 1/2 cm große Würfel schneiden. Mit 60g geriebenen Gouda bestreuen und bei 200°C 5 Minuten überbacken.



Die Suppe schmeckt gut abgerundet nach allen verwendeten Zutaten. Sie ist nicht lasch, wie viele andere Kürbissuppen, sondern schmeckt vollmundiger. Die Croutons werten das Esserlebnis noch einmal auf. Ich bin kein großer Kürbisfan, aber mit dieser Variante kann man dieses Gemüse durchaus einmal essen.