Donnerstag, 2. Juli 2015

Käsekuchen mit Rhabarber

Zutaten:
Für den Teig:
350g Mehl
20g frische Hefe
75 ml warme Milch
50g Zucker
1 Päckchen Zitronenschale
1 Ei
75g Butter

Für den Belag:
250g Magerquark
150g Creme Fraiche
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
5 Eigelb
125 ml Milch
1 Päckchen Käsekuchenhilfe
5 Eiweiß
1 EL Zucker
1,5 Kg Rhabarber
100g Mandelblättchen
25g Zucker

Backform:
Backblech ca. 24x35 cm


 

Für den Hefeteig wird das Mehl in eine Schüssel gegeben und eine Mulde geformt. Darin wird die Hefe, ein TL Zucker und die Hälfte der Milch zu einem Vorteig angerührt. Dieser muss eine viertel Stunde gehen. Anschließend werden die restlichen Zutaten vom Teig zugefügt und alles solange geknetet, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Der Teig muss zugedeckt danach noch einmal eine halbe Stunde gehen. Nach der Ruhephase wird er auf die Größe des Backlblechs ausgerollt. Auf das Backblech wird ein Backpapier gelegt und der Teig darauf ausgebreitet, so dass er das gesamte Blech ausfüllt.

Während der Ruhephase des Teiges wird der Quark mit der Creme Fraiche, dem Zucker, Vanillezucker, den Eigelben und der Milch verrührt. Die Käsekuchenhilfe wird nach ein paar Minuten ebenfalls mit untergerührt. 
Die Eiweise werden mit dem EL Zucker steif geschlagen und anschließend unter die Creme gehoben. 

Vom Rhabarber werden die Enden entfernt und die festeren Sehen entfernt. Nun wird der Rhabarber in 1 cm dicke Stücke geschnitten. Die Quarkmasse wird auf dem Hefeteig verteilt und die Rhabarberstücken gleichmäßig darauf gelegt. Zum Schluss werden die Mandelblättchen darauf gegeben und alles wird mit den 25g Zucker bestreut. 

Der Kuchen wird nun bei 160°C 40 Minuten gebacken.


Die Cremefüllung bläht sich während des Backens ziemlich auf, geht beim Abkühlen aber wieder zurück. Geschmacklich ist der Kuchen sehr zu empfehlen, da er zwar eine gewisse Säure durch den Rhabarber hat, diese aber durch den Zucker und die Creme sehr gut ausgeglichen wird. Der Rest ist nicht zu süß, dass der Rhabarber überzuckert wirkt. Alles in Allen ein Muss für jeden Rhabarberfreund.