Freitag, 19. Dezember 2014

Pfeffernüsse

Zutaten:
100g Orangeat
1 Packung Orangenschale
2 El Kirschwasser
1 TL Hirschhornsalz
4 Eier
500g brauner Rohrzucker
3/4 TL Pfeffer, schwarz gemahlen
1/4 TL Ingwer
1/4 TL Kardamom
1/4 TL Muskat
1/4 TL Piment
500g Vollkornmehl Typ 1050


Zunächst wird das Orangeat klein gehackt. Anschließend werden die Eier mit dem Zucker schaumig geschlagen und die Gewürze und die Orangenschale eingerührt. Das Hirschhornsalz wird in dem Kirschwasser aufgelöst und zusammen mit dem Mehl  zu der Masse gegeben und verrührt. Der Teig wird nun zu einer Kugel geformt und für 12 Stunden im Kühlschrank gekühlt.


Nach der Kühlung werden aus dem Teig ca. 60 Kugeln geformt. Das geht am besten, indem beide Hände mit Mehl bestäubt werden. Die Kugeln werden auf mit Backpapier belegten Blechen bei 160°C ca. 25 Minuten gebacken. Anschließend müssen die Kugeln auskühlen. In dieser Zeit kann der Guss gefertigt werden. Dazu werden ca. 250g Puderzucker mit einer Mischung aus 4-6 EL Kirschwasser mit 2-3 EL Zitronensaft verrührt und auf die kalten Pfeffernüsse gestrichen.

 

Ich habe die Pfeffernüsse mit und ohne Glasur gemacht. Ohne schmecken sie nicht. Mit Guss schmecken sie etwas besser, überzeugen mich aber nicht. Der Guss schmeckt durch den Zitronensaft  frischer, als nur mit reinem Alkohol, dennoch kommen diese Plätzchen leider ebenfalls nicht mit unter meine top ten. Ich habe letztes Jahr welche hergestellt, die mit weißem Pfeffer gemacht wurden. Diese haben mir besser geschmeckt.